Das Schmankerl: The Retrosettes

The Retrosettes! – Die Vintage-Band aus Manchester lässt einen nostalgisch in die Pop/Rock-Zeit 1960er zurückblicken, Anstatt jedoch die Beatles zu imitieren, bieten einem die Retrosettes dank vieler moderner Einflüsse ein kreatives Soundfeuerwerk.

Beitrag: Jan Strohmeier


Manuskript:

Unverhofft kommt oft. Eigentlich war unser Redakteur Jan (im März) für seine Lieblingsmusikerin Lindsey Stirling nach Hamburg gereist (die mit ihrer Violine ja schon weltberühmt geworden ist) – doch auch die Vorband „The Retrosettes“ ist überraschend zu nem richtigen Highlight geworden. Was es mit dieser besonderen Band auf sich hat, gibt‘s jetzt von unserem Redakteur Jan im Schmankerl.

1, 2, Yes , Go! – eine wohl etwas unkonventionelle Art den Takt vorzugeben und gleichzeitig der Titel des aktuellen Albums der Retrosettes. Die englische Band aus Manchester steht für traditionellen Pop-Rock der 60er ganz ohne Elektro oder virtuelle Instrumente.

Ihre Hingabe zum Sound der Beatles und Stones-Ära erkennt man dabei auch an ihrem Retro-Kleidungsstil und der Wahl des Tonstudios. Das ist nämlich eine ehemalige Pfarrerei mit analogem Mischpult und ausschließlich Instrumenten aus den 50er, 60ern. Andererseits verleihen viele moderne Einflüssse, beispielsweise aus der Britischen Northern Soul Bewegung der 70er, der Musik der Retrosettes einen originellen Anstrich.

Ursprünglich bestanden die Retrosettes aus 4 Männern. Doch eines schicksalhaften Abends sollte sich das ändern. Nach einem Auftritt lernte Gitarrist und Lead-Sänger Paul, Helen kennen. Und seitdem sind die die beiden unzertrennlich – sowohl privat, als auch musikalisch. Denn Paul und Helen haben vor ein paar Jahren geheiratet und komponieren mittlerweile fast alle Songs gemeinsam.

Dabei gibt es natürlich auch immer mal wieder Meinungsverschiedenheiten. Doch am Ende des Tages merkt man den Liedern einfach an, dass sie mit Liebe gemacht sind. Ihr hört jetzt den stimmungsvollsten Song des Albums. „Today“ von den Retrosettes drückt aus wie wichtig ein Neuanfang im Leben sein kann.

Song: “Today”

Boah, bei dem dem Lied kriegt man richtig Gänsehaut!
Ja  das ist so richtig ein Lied zum „Über den Dingen Schweben“ 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.