Du bist schön! Genau so wie du bist.

Im Freibad ganz unbeschwert im Bikini über die Wiese laufen… Ohne, dass man schief angeguckt wird, weil da vielleicht ein kleines Fettröllchen über dem Bikini hängt. Habt ihr auch eine Diät für die perfekte Bikinifigur gemacht? Wie beeinflussen Medien eigentlich das Frauenbild. Unsere Redakteurin Lena hat sich das Thema für euch mal zu Herzen genommen:

Redakteurin: Lena Großmann
Gesprächspartnerin: Dr. Sarah Mai Dang

Umfrage: „Was findest du hässlich/zu dick an dir?“

Das sind die typischen Antworten der meisten Frauen. Und ich muss zustimmen, meine Oberschenkel mag ich nicht und einen flacheren Bauch wünsche ich mir auch. Jetzt ist auch noch der Sommer nach Bayreuth gekommen, da fühle ich mich gleich noch unwohler. Deswegen habe ich vor zwei Monaten mit einer Art Last Minute Workout begonnen, um alle mit einer tollen Bikinifigur zu beeindrucken… Und ihr müsst wissen, eigentlich HASSE ich Sport. Ich habe mich aber jedes Mal beim Germanys next Topmodell gucken von den hübschen und dünnen Mädels unter Druck setzen lassen.

Frau Doktor Dang hat mir erzählt, dass Medien das Frauenbild beeinflussen können:

Einfluss der Medien

In Geschäften liegen meistens die kleinen Größen oben und auf Zeitschriften sind oftmals Models abgebildet, die in Natur selbst nicht so eine perfekte Figur haben. Auf dem Campus habe ich einige Studentinnen getroffen, die sich dadurch unter Druck gesetzt fühlen:

Umfrage: Unter Druck durch Medien

Ich für meinen Teil mache diesen Beitrag, damit wir Frauen lernen unseren Körper wertzuschätzen. Das zu verstehen, kann allerdings lange dauern. Bei mir hat es Klick gemacht, als ich den Film Embrace von Taryn Brumfitt im Kino gesehen habe. Die Australierin war nach der Geburt ihrer drei Kinder so unzufrieden mit ihrer Figur, dass sie sich bis zum Bodybuilder-Körper gequält hat. Doch das hat sie nicht glücklicher gemacht. Mittlerweile reist sie durch die Welt und verstreut ihre Lebensfreude an alle Frauen, die mit ihrem Körper nicht einverstanden sind. Dick, dünn, groß oder klein. Die erste Frage, die ihr euch stellen solltet, damit ihr euch selbst akzeptiert, ist, was ihr schön an euch findet.

Umfrage: Was ist schön an dir?

Zum Glück wissen die Studentinnen in Bayreuth ganz genau, was an ihnen toll ist. Bitte liebe Mädchen vorm Radio, lasst euch nicht von falschen Frauenbildern unter Druck setzen und hört über die gehässigen Kommentare anderer Leute hinweg. Die Hauptsache ist, dass ihr euch wohlfühlen und eure Gesundheit nicht gefährdet. Ihr seid schön so wie ihr seid!

DU bist schön so wie du bist. Das ist doch eine tolle Message zum Schluss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere