Goodbye Andy: eine Schalltwerk-Legende verlässt die Stadt!

Das Semester neigt sich dem Ende und die Ferien stehen vor der Tür. Das bedeutet natürlich in erster Linie für viele Erleichterung, Freiheit und endlich mal wieder Zeit für schöne Dinge statt dem ganzen Unistress. Allerdings bringt auch jedes Semesterende Abschiede mit sich von lieben Menschen, die einen durch die Unizeit begleitet haben und jetzt weiterziehen. Mit dem Ende dieses Semesters müssen wir uns leider von Andy Koch verabschieden, einem der Begründer von Schalltwerk. Er hat dafür gesorgt, dass wir jetzt hier stehen können und Schalltwerk zu dem werden konnte, was es heute ist. Unsere Kollegin Melli hat sich mal mit Andy zusammengesetzt und ihn ein bisschen aus dem Nähkästchen plaudern lassen.

Gesprächspartner: Andy Koch
Interview: Melanie Jaster 


Andy ist schon seit den Anfängen von Schalltwerk als Abschlussprojekt dabei. Vom Moderator bis zum Redaktionsleiter hat er sich immer dafür eingesetzt, dass Schalltwerk zu dem geworden ist, was es heute ist.
Er selbst hätte nie erwartet, dass Schalltwerk zu einem Vollprogramm mit wöchentlicher Live-Sendung und einem 24 Stunden-Stream wird. An dieser Entwicklung hat Andy maßgeblichen Erfolg, denn auch noch heute kümmert er sich um Moderatorentrainings oder auch die Beitragsfeedbacks zur Sendung!

Für die Zukunft wünscht Andy Schalltwerk, dass es natürlich immer weiter bergauf geht und dass weiterhin viele Studierende Schalltwerk nutzen, um diesem Projekt eine eigene Handschrift zu verleihen!

Auch wir möchten uns bei dir, Andy, für die Zeit bedanken und wünschen dir alles gute für die Zukunft! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.