TosoX – Du bist der X-Faktor!


Toso – was? Ja richtig gehört. TosoX hört sich kurios an, ist aber ein äußerst effektives Fitnesstraining, das mittlerweile auch im Rahmen des Bayreuther Hochschulsports angeboten wird. Was man sich darunter genau vorstellen kann hört ihr hier:

Redakteure: Jan Strohmeier und Gerard Mesuere

Auch in diesem Semester wurde der Hochschulsport der Uni Bayreuth wieder um einige neue Sportarten bereichert. Eine davon ist „TosoX“! Was es damit auf sich hat? Das berichten euch jetzt unsere Redakteure Gerard und Jan. Die ham‘ sich nämlich nicht lumpen lassen und letzte Woche (mit ner Probestunde) den Selbstversuch gewagt.

Jan:
TosoX ist im Prinzip eine Mischung aus Aerobic und Kampfsporttechniken. Man bewegt sich rhytmisch zur Musik wobei verschiedene Kicks und Punches zum Einsatz kommen.

Gerard:
Toso kommt aus dem Japanischen und bedeutet Kampf – wofür aber  steht das „X“? Zum Glück hatte Übungsleiterin Lisa noch etwas Zeit für uns:

Lisa:
Jeder geht ja aus nem anderen Grund zum Sport….
….und das ist dann dieses X, deswegen TosoX.     

Jan:
Also ich glaub ich hab mich selten körperlich so verausgabt wie bei dieser Probestunde. Aber es hat trotzdem  unheimlich viel Spaß gemacht. Wie siehst du das denn, Gerard?

Gerard:
Ich habe früher Karate gemacht und hab’s genossen die alten Techniken mal wieder auspacken zu können. Wenn man sowas spontan im Park macht, wird man ja doch eher komisch angeguckt.

Jan:
Joa… ich denk ich weiß was du meinst. Ohne die tolle Atmosphäre und Gruppendynamik hier hätten wir beide niemals so lang durchgehalten….vor allem gibt’s ja auch keine richtigen Pausen. Pause heißt bei TosoX ne Bewegung mal langsam machen, aber ansonsten wird eigentlich die komplette Stunde bis zum Cooldown durchgepowert.

MUSIK

Lisa:
Wir ham ja auch gezählt…
… und das sind dann die ganzen Faktoren die zusammen kommen – die ganzen Individuen ergeben dann quasi dieses Stundenbild.

Jan:
So richtig aufs Kämpfen ausgelegt ist TosoX allerdings nicht. Die Abfolge der kombinierten Techniken wäre im Kampf für den Gegner insgesamt zu langsam und vor allem viel zu vorhersehbar. Wer sich effektiv selbstverteidigen möchte, ist da mit nem‘ richtigen Kampfsport wie Kung Fu besser beraten.

Gerard:
TosoX ist aber nen solides Fitnesstraining mit Discobeats bei dem definitv der Spaß im Vordergrund steht.

Mann, bei der Akustik kann man die Energie dieses Sports ja fast schon fühlen! Wenn ihr auch mal an diesem rhythmischen Fitnesstraining versuchen wollt, dann schaut doch einfach mal spontan vorbei. TosoX ist für alle Studierenden offen und findet jeden Donnerstag um 17:30 in der Gymnastikhalle der Sportwissenschaften statt. – (Vorkenntnisse braucht ihr keine)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.