Yasmine Hamdan – Eine Musikerin überwindet die Grenzen

Yasmine Hamdan ist auf der Flucht vor dem Bürgerkrieg aufgewachsen und fand nirgends eine Heimat. Sie wurde immer wieder aus ihrem Schutz herausgerissen und musste oft von vorne beginnen. Ihre Erlebnisse lernt sie in der Musik zu verarbeiten und drückt ihre innere Welt durch diese aus. Dabei wagt sie Umbrüche in der traditionellen arabischen Musik.

Redakteurin: Kübra Sariyar

Yasmine Hamdan, eine libanesische Frau auf der Reise ihres Lebens.
Gleich nach ihrer Geburt, 1976, zerriss der Bürgerkrieg den Libanon. Die Familie floh aus dem Libanon nach Griechenland und von dort in verschiedene arabische Länder.
Während ihrer Flucht war Hamdan oft einsam, doch die Einsamkeit war auch zugleich die Quelle ihrer Kraft. Sie hat keine Angst davor, sich zu ihrer Zerbrechlichkeit zu bekennen.

Musik

Auf ihrem musikalischen Weg stieß Hamdan auf Asmahan, eine arabische Sängerin aus den vierziger Jahren.
Asmahan spielte in ihren Arrangements mit westlichen Instrumenten und Klängen aus dem indischen und chinesischen Raum.
Von ihr inspiriert, erkannte Hamdan, dass es keine strikte Trennung zwischen westlicher und arabischer Musik gibt. In ihren Songs treffen Elektro Elemente auf arabische Poesie.

Musik

Je nachdem, welcher Zungenschlag am besten zur Stimmung der Musik passt, kann sie zwischen verschiedenen Dialekten wechseln.
Dass wir die arabischen Worte nicht verstehen, ist nicht besonders wichtig. Solange die Stimmung ihrer Lieder ankommt und wir am träumen sind, reicht das vollkommen aus.
Die Arbeit in ihrer Musik mit Metaphern, soll Zuhörern den Freiraum für eigene Gedanken bieten. Etwas sagen und gleichzeitich nicht zu sagen, das ist sehr arabisch.

Sie singt über Krieg, Ängste und Sorgen, doch zugleich verliert man sich in den unbeschwerten Melodien. Wir, diejenigen, die nicht wissen, was eine Flucht bedeutet, werden die Spuren die ein Krieg hinterlässt nicht nachvollziehen können. Doch durch die Kunst, wie sie Yasmine Hamdan macht, haben wir einen kleinen Einblick in die Welt der Gefühle derjenigen.

Lasst euch von ihr in genau diese Welt mitnehmen: La Ba’den von Yasmine Hamdan.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.